Der "FSV" hat jetzt auch einen Kunstrasen!!!

Verhaltensleitfaden Jugend

Verhaltensleitfaden

Fußball - Sport - Verein 1946 Saulheim e.V.

Jugendfußball

 

 

Verhaltensleitfaden

Grundsätzlich steht beim Jugendfußball des FSV 1946 Saulheim der Leistungsgedanke nicht im Vordergrund. Fußball soll vielmehr Spaß machen und sportlich fit machen – auch leistungsschwächeren Kindern soll die Freude an diesem Sport vermittelt und erhalten werden.

Als Orientierung für Spieler, Trainer und Betreuer dient der Verhaltenskodex der Jugendabteilung. Er setzt Schwerpunkte die nach unserer Ansicht für eine Gemeinschaft unabdingbar sind. Mit der Aufnahme eines Spielers in die Jugendabteilung verpflichtet sich dieser den vereinsinternen Verhaltenskodex zu akzeptieren.

  • ? FAIRPLAY

Der Fairplay-Gedanke ist die Grundlage unserer sportlichen Betätigung. Wir akzeptieren unsere Mitspieler, Gegner, als auch Schiedsrichter als Partner, ohne Sie können wir unser Hobby nicht als Wettbewerb praktizieren. Gewalt und Aggressionen (in Wort und Tat) lehnen wir kompromisslos ab.

  • ? RESPEKT

Respekt bedeutet Achtung vor Anderen zu haben. Wir akzeptieren jeden als Person so wie er ist und begegnen ihm mit Wertschätzung. Wir gehen rücksichtsvoll mit Menschen und Gegenständen um.

  • ? VERANWORTUNG

Jeder einzelne ist für sein Handeln verantwortlich, im positiven wie auch im negativen und sollte sich dessen immer bewusst sein.

  • ? KAMERADSCHAFT

Wir sind eine Gemeinschaft, verbunden durch die gemeinsame Freude am Fußballspiel. Wir respektieren, unterstützen und vertrauen einander. Wir können gesteckte Ziele nur gemeinsam erreichen.

  • ? DISZIPLIN

Wir können als Team, Gruppe nur durch die Einhaltung der gemeinsam vereinbarten Regeln funktionieren.  Hierzu gehören Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit.

  • ? SELBSTBEWUSSTSEIN

Unser Ziel ist es die Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen zu fördern und sein individuellen Fähigkeiten zu stärken. Der menschliche Wert jedes Einzelnen steht immer über dessen sportlichen.

Wenn sich Spieler – trotz mehrmaliger Hinweise der Betreuer/Trainer – nicht an die Verhaltensgrundsätze halten,  so hat der Jugendbetreuer das Recht entsprechende Sanktionen (z.B. zeitweiliger Ausschluss vom Trainings- bzw. Spielbetrieb)  zu verhängen. Bei wiederholten oder auch groben Verstößen kann durch den Jugendleiter und/oder den Vorstand ein Vereinsausschluss vorgenommen werden.

Diesem Leitfaden sind alle Trainer, Betreuer, Spieler, Eltern und Fans verpflichtet.